TUINA


aktuell: Angebote,Kurse, Seminare !!!



neu: Qigong Lehr-DVD


Der chinesische Begriff für die Traditionelle Manuelle Form lautet TUINA (TUI = schieben und drücken, NA = greifen und ziehen).
Tuina ist mehr als eine älteste Massageform, es ist eine selbstständige Therapieform, die den gesamten Körper in die Behandlung einschließt und innerhalb des Konzeptes der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) einen hohen Stellenwert.


Auf Grundlage des Meridian- und Akupunkturpunktsystems wird an den Punkten oder entlang der Meridiane eine Behandlung durchgeführt. Die Auswahl der zu behandelnden Punkte und Meridiane erfolgt nach den Grundsätzen der traditionellen chinesischen Medizin, doch werden im Gegensatz zur Akupunktur, die den spezifischen Reiz vor allem mit der Nadel setzt, die Reize durch unterschiedliche manuelle Techniken appliziert.

Tuina vereint in sich Massagetechniken, Druckbehandlungen der Meridian-Punkte (Akupressur), Praktiken der manuellen Therapie und verschiedener manueller Meridianregulationen, sowie Mobilisations- und Dehntechniken der Gelenke und Muskeln.

Durch diese verschiedenen (auch tiefgreifenden) manuellen Techniken werden blockierte Energieleitbahnen "geöffnet";, Qi und Blutzirkulation in den lokalen, wie auch in den Ganzkörpermeridianen reguliert. Durch diese Stimulation und Regulation wird das Yin & Yang des Körpers und des Funktionskreises der 5 Elemente (chinesisches Organsystem) wieder hergestellt.

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin:
Wie die meisten Naturheilverfahren wird die Traditionelle Chinesische Medizin in Ihren verschiedenen Therapieformen von der Schulmedizin nicht anerkannt. Sie gehört nicht zum allgemeinen medizinischen Standard. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden und die Wirksamkeit ist nicht hinreichend gesichert und anerkannt.


"Wer neu anfangen will, soll es sofort tun, denn eine überwundene Schwierigkeit vermeidet hundert neue."

(Konfuzius)